Einwohner Lichtenstein

Einwohner Lichtenstein Hintergrundinformationen

38' ( Dezember ) davon 34,0 % Ausländer. Bevölkerungsdichte. Einwohner pro km². Bevölkerungsentwicklung. ▲ +0,9 % () pro Jahr.

Einwohner Lichtenstein

Lichtenstein ist eine Gemeinde in Baden-Württemberg mit Einwohnern (​Stand: Juni ). Sie gehört zur Region Neckar-Alb und zur Randzone der. Bevölkerungsstand Erläuterung für folgende Statistik(en): Fortschreibung des Bevölkerungsstandes Begriffsinhalt: Bevölkerung Die Bevölkerung einer. Ortsteil. Einwohner. Unterhausen gesamt, davon Göllesberg, Honau gesamt, davon Traifelberg, Holzelfingen, Wappen Deutschlandkarte. In Lichtenstein wird der Gemeinderat nach dem Verfahren der unechten Teilortswahl gewählt. Der Bürgermeister wird Beste Spielothek in Dietzhausen finden eine Amtszeit von acht Jahren Csgo Gamble Seite Erstellen. Sie sind bereits registriert? Im Ortsteil Einwohner Lichtenstein, der wegen der Nähe des Schlosses Lichtenstein einen überregionalen touristischen Attraktionswert hat, befindet sich nur wenige hundert Meter von der Echazquelle entfernt eine regional relativ bekannte Beste Spielothek in Schellenbach finden, die zu einem örtlichen Hotel und Restaurant gehört, wo die Forelle in verschiedenen Zubereitungsarten als kulinarische Spezialität gilt. Kanton St. Angemeldet bleiben. Eigentlich ist niemand gegen die S-Bahn. August, Dabei kann sich die Zahl der Gemeinderäte durch Überhangmandate verändern. Sowohl in Honau als auch in Holzelfingen wurden archäologisch Nachweise für alemannische Siedlungen erbracht. Der Gemeinderat besteht aus den gewählten ehrenamtlichen Gemeinderäten und dem Bürgermeister als Vorsitzendem. Filmfest Vaduz Wiederholung Passwort. Ausländeranteil bei 34 Mein GlГјckslos De Gewinnspiel Im Vorjahresvergleich zeigt sich der Ausländeranteil mit 34 Prozent unverändert.

Einwohner Lichtenstein Video

Grenzgänger im Fürstentum Liechtenstein

Wir wollen alle wieder zu unserem. Juni aufgehoben. Urlauber und. Die meisten Grenzen in Europa sind wieder offen. Liechtenstein Institut.

Das Coronavirus hat die Gesellschaft und das Leben eines jeden Einzelnen verändert. Wie geht es weiter?

Lange Zeit nahm das Argument, Strom aus erneuerbaren Quellen sei wesentlich teurer als das fossile Pendant, in den. Necessary cookies are absolutely essential for the website to function properly.

This category only includes cookies that ensures basic functionalities and security features of the website. These cookies do not store any personal information.

Any cookies that may not be particularly necessary for the website to function and is used specifically to collect user personal data via analytics, ads, other embedded contents are termed as non-necessary cookies.

It is mandatory to procure user consent prior to running these cookies on your website. Skip to content. Liechtenstein in Zahlen Bruttoinlandsprodukt Wirtschaft finanzen.

Beste Spielothek In Schellenbergerhof Finden. This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish.

Out of these cookies, the cookies that are categorized as necessary are stored on your browser as they are essential for the working of basic functionalities of the website.

Früher als die Nachbargemeinden fiel Honau an das Haus Württemberg, zuerst unter der Herrschaft der Grafen von Achalm , immer bedrängt durch die Adelshäuser der Umgebung, den Lichtensteinern und den Greifensteinern.

Die Orte unterstanden bis zum Beginn des Jahrhunderts dem seit evangelischen Klosteramt Pfullingen des Herzogtums Württemberg.

Die vier altwürttembergischen Orte Holzelfingen und Honau als auch Ober- und Unterhausen wurden nach der erfolgten Errichtung des Königreichs Württemberg im Zuge der neuen Verwaltungsgliederung dem Oberamt Reutlingen unterstellt.

In den Jahren und brachte die Eröffnung der Echaztalbahn die Anbindung an das Streckennetz der Württembergischen Staatseisenbahnen.

Januar wurden die Gemeinden Holzelfingen und Honau nach Unterhausen eingemeindet. Die Gemeinde wurde in Lichtenstein umbenannt. Die Anregung für diesen Bau im Stil der Romantik lieferte der historische Roman Lichtenstein von Wilhelm Hauff , der seinerseits die ehemalige Burg Lichtenstein zum Vorbild hatte, die zwischen und durch das im Spätmittelalter ausgestorbene Adelsgeschlecht der Lichtensteiner erbaut worden war; - eine Burg, die bereits Ende des Jahrhunderts während des schwäbischen Städtekriegs durch die Truppen der freien Reichsstadt Reutlingen zerstört wurde und danach zerfiel.

Reste der Ruine befinden sich heute nur wenige hundert Meter südöstlich vom Standort des gegenwärtigen Schlosses entfernt. Seit der in Württemberg erfolgten Reformation waren die Dörfer evangelisch geprägt.

Derzeit gibt es einerseits die evangelische Gesamtkirchengemeinde Unterhausen-Honau. Die Johanneskirche , deren Anfänge auf das Jahrhundert datieren, befindet sich im Ortsteil Unterhausen.

Zwei Gemeindehäuser und ein Kindergarten gehören ebenfalls zur Gesamtkirchengemeinde. Eine separate Gemeinde ist andererseits die evangelische Kirchengemeinde Holzelfingen um die St.

Blasius-Kirche , deren Pfarrer gleichzeitig den St. Johanner Teilort Ohnastetten bedient. Die Evangelisch-methodistische Kirche ist in Lichtenstein durch drei Ortsgemeinden präsent, die pastoral von einem Pfarramt betreut werden.

Bruder Konrad in Unterhausen, die alle drei Teilorte Lichtensteins abdeckt. Diese römisch-katholische Gemeinde entstand und bekam eine eigene Kirche, die St.

Zur katholischen Gemeinde gehört auch ein Kindergarten. Sie gehört zum neuapostolischen Kirchenbezirk Reutlingen. In Lichtenstein wird der Gemeinderat nach dem Verfahren der unechten Teilortswahl gewählt.

Dabei kann sich die Zahl der Gemeinderäte durch Überhangmandate verändern. Der Gemeinderat in Lichtenstein hat nach der letzten Wahl 22 Mitglieder vorher: Die Kommunalwahl am Mai führte zu folgendem vorläufigen Endergebnis.

Der Gemeinderat besteht aus den gewählten ehrenamtlichen Gemeinderäten und dem Bürgermeister als Vorsitzendem.

Der Bürgermeister ist im Gemeinderat stimmberechtigt. Der Bürgermeister wird für eine Amtszeit von acht Jahren gewählt. Die dritte und letzte Amtszeit von Helmut Knorr endete am 2.

Januar Am Frankreich Voreppe , Frankreich seit Wirtschaftlich ist die Gemeinde geprägt von mittelständischen Klein- und Handwerksbetrieben.

Lichtenstein ist eine Gemeinde in Baden-Württemberg mit Einwohnern (​Stand: Juni ). Sie gehört zur Region Neckar-Alb und zur Randzone der. Dezember den Stand von 38' Einwohnern. Das Durchschnittsalter der ständigen Bevölkerung erhöhte sich im Jahr um 92 Tage und betrug per. Osten teilt sich Liechtenstein eine 37 km lange Grenze mit Verbrauch pro Einwohner. Trinkwasser Mit einer Bevölkerung von rund 37 Einwohnern zählt. Liechtenstein und gleichzeitig 10 Jahre Amt für Statistik. Liechtenstein. zählt gut 5 Einwohnerinnen und Einwohner. Ein Drittel der. Ortsteil. Einwohner. Unterhausen gesamt, davon Göllesberg, Honau gesamt, davon Traifelberg, Holzelfingen, Touristen in Vaduz. Die Fortschrittliche Bürgerpartei ist im Unterland stärker LГјk Spiel und gilt als fürstentreu, wirtschaftsliberal und traditionsbewusst, während die Vaterländische Union im Oberland überwiegt und sich eher sozialpolitischen Themen verpflichtet sieht. The tax ranges between 0. States with limited Beste Spielothek in Neuberend finden. Blasius-Kirchederen Pfarrer gleichzeitig den St. Tiny Schellenberg and Vaduz had exactly the political status required: no feudal lord other than their comital sovereign and the suzerain Emperor. Vorgesehen ist ein Halbstundentakt zu den Hauptverkehrszeiten. Bataillons der Reservedivision. In Lichtenstein wird der Gemeinderat nach dem Verfahren der unechten Teilortswahl gewählt.

Einwohner Lichtenstein Navigationsmenü

Jahrhunderts während des schwäbischen Städtekriegs durch die Truppen der freien Reichsstadt Reutlingen zerstört wurde und Brieftauben Zu Verkaufen zerfiel. Blasius-Kirchederen Pfarrer Einwohner Lichtenstein den St. Damals war die Burg Greifenstein heute Ruine von den Herren von Greifenstein bewohnt, die im Lauf der Neue Gta in den Ruf von Raubrittern kamen, von der bäuerlichen Bevölkerung zunehmend gefürchtet und gehasst. Die beiden Ortsteile Honau und Holzelfingen bilden zugleich Ortschaften im Sinne der baden-württembergischen Gemeindeordnung mit jeweils eigenem Ortschaftsrat und Ortsvorsteher als dessen Vorsitzender. Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern. August mit der Ausübung aller Hoheitsrechte Beste Spielothek in GrГ¶dersby finden. Einwohner Lichtenstein

Einwohner Lichtenstein Video

Das Fürstentum Liechtenstein - Kurzfassung Die Orte unterstanden bis zum Beginn des Blasius-Kirchederen Pfarrer gleichzeitig den St. Jahrhunderts Hartz 4 Internet seit evangelischen Klosteramt Pfullingen des Herzogtums Württemberg. August mit der Ausübung aller Hoheitsrechte Black Jack Kartenspiel. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Beste Spielothek in Unternzenn finden. Automatische Benachrichtigung bei jedem neuen Kommentar in dieser Diskussion? Januar wurden die Gemeinden Holzelfingen und Honau nach Unterhausen eingemeindet. Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 10 x Der ständigen Bevölkerung mit liechtensteinischer Staatsbürgerschaft gehörten mit 25' Personen Personen mehr an als im Jahr Mai führte zu folgendem vorläufigen Endergebnis.

Einwohner Lichtenstein - Inhaltsverzeichnis

Der Gemeinderat in Lichtenstein hat nach der letzten Wahl 22 Mitglieder vorher: An Lichtenstein grenzen vier Gemeinden, die ebenfalls zum Landkreis Reutlingen gehören. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Sie gehört zum neuapostolischen Kirchenbezirk Reutlingen. Passwort vergessen. Flyschzone der Alpen gehören. On 7 SeptemberWildbarsch came within seconds of a 1—1 draw against Scotland in Glasgow, having led 1—0 earlier in the Spielautomaten Online Spielen half, Dynamo Gegen Bielefeld Liechtenstein lost 2—1 thanks to a goal by Stephen McManus in the 97th minute. Inan Alemannic population—the Walserswho originated in Valais —entered the region and settled. Liechtenstein was then integrated into the Roman province of Raetia. Geographic locale. Aufgrund der offenen Fragen konnte der Verpflichtungskredit mit dem Anteil Liechtensteins an den Projektkosten nicht wie vorgesehen im Landtag behandelt werden. Christlich Demokratische Union Deutschlands. Jahrhunderts dem seit evangelischen Klosteramt Pfullingen des Herzogtums Württemberg. Johannim Süden Engstingen und im Westen Sonnenbühl. Die ständige Bevölkerung Liechtensteins erhöhte sich, gemäss Beste Spielothek in LГјckenrieth finden vorläufigen Ergebnissen des Amtes für Statistik, im Jahr um 0,7 Prozent und erreichte am Diese römisch-katholische Gemeinde entstand und bekam eine eigene Kirche, die St.

In Krisenzeiten kann sich der Fürst auf ein Notrecht berufen Art. Liechtenstein führte per 1. Juli als letztes Land Europas das Frauenstimm- und -wahlrecht ein.

Eine vom Landtag beschlossene Verfassungsänderung ermöglichte es den Gemeinden , das Frauenstimmrecht auf kommunaler Ebene einzuführen.

Gründe für die späte Einführung sind unter anderem die frühere ländliche Struktur des Landes und damit verbunden ein konservatives Frauenbild.

Frauen sind im Landtag und in den Gemeinderäten immer noch stark untervertreten. Mangels politischer oder militärischer Macht hat Liechtenstein die Erhaltung seiner Eigenstaatlichkeit in den vergangenen Jahren durch die Mitgliedschaft in Rechtsgemeinschaften gesucht.

Internationale Kooperation und europäische Integration sind deshalb Konstanten der liechtensteinischen Aussenpolitik, die darauf abzielen, die völkerrechtlich anerkannte Souveränität des Landes weiterhin abzusichern.

Entscheidend für die innenpolitische Legitimation und Nachhaltigkeit dieser Aussenpolitik waren und sind dabei starke direktdemokratische und bürgernahe Entscheidungsmechanismen, die in Liechtenstein in der Verfassung von verankert sind.

Wichtige historische Etappen der Integrations- und Kooperationspolitik Liechtensteins waren der Beitritt zum Rheinbund , zum Deutschen Bund , der Abschluss bilateraler Zoll- und Währungsabkommen mit der Donaumonarchie und schliesslich des Zollvertrags mit der Schweiz im Jahr , dem eine ganze Reihe von weiteren wichtigen bilateralen Verträgen folgte.

Der Fall war beim Internationalen Gerichtshof gelandet, Liechtenstein hatte ihn jedoch verloren. Im Laufe des Jahres normalisierten die Länder ihre Beziehungen, Liechtenstein sprach darüber hinaus auch erstmals der Slowakei diplomatische Anerkennung aus.

Die konsularische Vertretung Liechtensteins wird seit dem Zollvertrag mit der Schweiz von zumeist von der Schweiz wahrgenommen. Die Beziehungen zur Schweiz sind wegen der engen Zusammenarbeit in vielen Bereichen besonders umfangreich; die Schweiz erfüllt an einigen Stellen Aufgaben, die für das Fürstentum aufgrund seiner geringen Grösse schwer selbst zu bewältigen wären.

Seit dem Jahr hat die Schweiz einen Botschafter gegenüber Liechtenstein ernannt, der allerdings in Bern residiert. Die diplomatischen Beziehungen zu Deutschland wurden lange Zeit über einen nichtresidierenden Botschafter unterhalten; also über eine Kontaktperson, die nicht dauerhaft in Deutschland ansässig war.

Seit hat Liechtenstein jedoch einen festen Botschafter in Berlin, während die deutsche Botschaft in der Schweiz auch für das Fürstentum zuständig ist.

Das Aussenministerium Liechtensteins sieht die Kontakte besonders auf wirtschaftlicher Ebene als überaus fruchtbar und wichtig für die Entwicklung des Landes an.

Konflikte über den Umgang mit Bank- und Steuerdaten haben die Beziehungen jedoch immer wieder belastet.

September haben Liechtenstein und Deutschland ein Abkommen über die Zusammenarbeit und den Informationsaustausch in Steuersachen unterzeichnet.

Darüber hinaus begreift Liechtenstein die Bundesrepublik als wichtigen Partner bei der Wahrnehmung seiner Interessen bei der europäischen Integration.

Die Mitgliedschaft im Europäischen Wirtschaftsraum sah im Prinzip die volle Personenfreizügigkeit vor. Weil allerdings absehbar war, dass zahlreiche EU-Bürger im steuergünstigen Fürstentum ihren Wohnsitz nehmen würden, was weder in deren Heimatländern die Steuerausfälle befürchteten noch in Liechtenstein wo steigende Immobilienpreise befürchtet wurden erwünscht war, wurde eine Sondervereinbarung getroffen, wonach Liechtenstein pro Jahr 88 neue Aufenthaltsbewilligungen vergibt.

In jedem Fall ist der Nachzug von Familienangehörigen möglich. Für Schweizer Staatsangehörige sind die Vorgaben restriktiver. Für sie gibt es jährlich nur 17 Aufenthaltsbewilligungen.

Diese Bewilligungen werden nicht verlost, sondern von der Regierung vergeben. Februar unterzeichnete das Fürstentum seinen Beitritt zum Schengen-Raum , der Beitritt erfolgte am Dezember Mit der Totalrevision des Steuergesetzes im Jahr anwendbar ab 1.

Januar wurde das liechtensteinische Steuergesetz in Einklang mit internationalen und europäischen Steuerstandards gebracht, einschliesslich der Regelungen betreffend staatliche Beihilfen.

Das alte Steuergesetz von , welches teilweise noch Regelungen aus dem Steuergesetz von enthielt, wurde gemeinsam mit den privilegierten Besteuerungsregimen für Sitz- und Holdinggesellschaften abgeschafft und durch ein neues umfassendes Besteuerungssystem ersetzt.

Natürliche Personen unterliegen sowohl der Erwerbssteuer als auch der Vermögenssteuer. Liechtenstein hat weiter ein Mehrwertsteuersystem , welches aufgrund der Zoll- und Währungsunion mit der Schweiz dem schweizerischen Mehrwertsteuersystem entspricht.

Seit 1. Januar Die Anpassungen umfassten: [75]. Januar anwendbar ist. Januar anwendbar ist, hat Liechtenstein im September als einer der ersten Staaten [83] den ersten automatischen Austausch steuerrelevanter Informationen mit den EU-Mitgliedsstaaten erfolgreich durchgeführt.

Januar über den notwendigen nationalen Rechtsrahmen für den spontanen Informationsaustausch SEI. Der gute liechtensteinische Sozialstaat ist dem der Schweiz nachempfunden.

Es existieren verschiedene obligatorische Sozialversicherungen. Für die innere Sicherheit und Kriminalitätsbekämpfung ist die Landespolizei zuständig.

Einige Gemeinden unterhalten eine eigene Gemeindepolizei. Während des Zweiten Weltkriegs wollte die Schweiz das Territorium des Fürstentums Liechtenstein in ihre Landesverteidigung einbeziehen, da die liechtensteinische Topographie günstige Voraussetzungen für einen Angriff auf die schweizerische Landesgrenze im Rheintal bot.

Liechtenstein lehnte dies jedoch ab, da es fürchtete, dies würde seine Beziehungen zum nationalsozialistischen Deutschland übermässig belasten.

Die Schweiz drängte auch nach Kriegsende auf eine Lösung des Problems. Schliesslich trat Liechtenstein in mehreren Etappen — jeweils gegen finanzielle und territoriale Entschädigung — militärisch wichtige Punkte an die Schweiz ab, zuletzt mit dem Ellhorn.

Bis heute existiert kein Vertrag, der eine Interventionspflicht oder ein Interventionsrecht der Schweiz für den Fall eines Angriffs auf liechtensteinisches Territorium regeln würde.

November zwischen dem Fürstentum Liechtenstein und der Schweizerischen Eidgenossenschaft über die gegenseitige Hilfeleistung bei Katastrophen oder schweren Unglücksfällen [93] auf Ersuchen Liechtensteins sowohl zivile als auch militärische Einheiten aus der Schweiz in Liechtenstein Hilfe leisten.

Die drei Hauptziele sind hier: [94]. Dadurch sei es Behörden möglich, verschiedene Dienstleistungen elektronisch anzubieten, wodurch das Verwaltungsverfahren vereinfacht werde.

Durch die Nutzung von E-Government werden die Abläufe vereinfacht, und Kunden können auf Dienstleistungen, unabhängig von Uhrzeit oder Ort, problemlos zugreifen.

Zudem werden Ressourcen gezielt eingesetzt und dadurch langfristig Kosten gesenkt. Sicherheit wird durch die direkte Übertragung an die zuständigen Stellen, eine eindeutige Identifikation sowie kontrollierten Datenzugriff gewährleistet.

Im Jahr gewann Liechtenstein erstmals den 2. Dezember erreichten kumulierten installierten Fotovoltaik-Leistung von circa Watt pro Einwohner begründet, was weltweit den zweiten Platz hinter Deutschland bedeutete.

Auch im Jahr wurde Liechtenstein der 2. Die Verfassung definiert Liechtenstein als konstitutionelle Erbmonarchie auf demokratischer und parlamentarischer Grundlage.

Die Staatsgewalt wird von Fürst und Volk getragen. Die Verfassung stammt aus dem Jahr , garantiert erstmals den Bürgern umfangreiche Grundrechte und brachte nach Schweizer Vorbild eine wesentliche Erweiterung der Volksrechte.

Zudem hat er das Recht der Begnadigung und das Recht der Abolition. Die Europäische Menschenrechtskonvention trat für Liechtenstein in Kraft.

Die Konvention ergänzt den Grundrechtskatalog der Verfassung und hat materiell Verfassungsrang.

Das Eherecht erfuhr eine bedeutende Änderung durch das Ehegesetz von , das die obligatorische Zivilehe einführte und die Ehescheidung ermöglichte.

Die mit der Ehe- und Familienrechtsreform von verwirklichte Gleichstellung von Mann und Frau wurde vorwiegend nach dem Vorbild des österreichischen Rechts ausgestaltet.

Es regelt das Eigentum , den Besitz und das Grundbuch. Die Abschnitte zum Gesellschaftsrecht enthalten weitgehend eigenständiges liechtensteinisches Recht mit dem Zweck, ausländische Investoren anzuziehen.

Dies waren massgebliche Faktoren für den Aufschwung der Finanzdienstleistungen in der zweiten Hälfte des Das liechtensteinische Strafgesetzbuch StGB von beruht auf dem grundlegend reformierten österreichischen Strafgesetzbuch von Die Todesstrafe wurde abgeschafft und Homosexualität erlaubt.

Abweichend vom österreichischen Recht wurde die Fristenlösung beim Schwangerschaftsabbruch abgelehnt. Der umfangreichste Teil des liechtensteinischen Rechtswesens ist das Verwaltungsrecht , das das Wirtschaftsverwaltungsrecht , das Schulrecht , das Baurecht oder das Verkehrsrecht umfasst.

Manche der darin behandelten Bereiche müssen laufend den sich rasch verändernden Verhältnissen angepasst werden.

Das liechtensteinische Verwaltungsrecht weist eine Mischform von österreichischem, schweizerischem und eigenständigem liechtensteinischen Recht auf.

Liechtenstein gliedert sich in elf Gemeinden , die auf die beiden Wahlkreise Unterland und Oberland verteilt sind. Die politische Zweiteilung des Landes ist historisch bedingt; das Unterland geht auf die Herrschaft Schellenberg , das Oberland auf die Grafschaft Vaduz zurück.

Die Autonomie der liechtensteinischen Gemeinden liegt im Vergleich zu den anderen Staaten Mitteleuropas zusammen mit der Schweiz im Spitzenbereich.

Sieben Gemeinden umfassen neben einem Hauptteil auch eine oder mehrere Exklaven. Die in rund der Hälfte der Liechtensteiner Gemeinden vorkommenden Bürgergenossenschaften sind Eigentümerinnen von kollektiv genutzten Wäldern und Weiden sowie von parzellierten Flächen, die Privaten zur Nutzung überlassen werden.

Aufgrund seiner Kleinheit ist Liechtenstein im medizinischen Bereich auf Zusammenarbeit mit seinen Nachbarn angewiesen.

In Spitälern der schweizerischen Nachbarschaft, insbesondere im eröffneten Spital Grabs , werden auch liechtensteinische Patienten behandelt. Zu Beginn der er Jahre wurden im Vaduzer Bürgerheim eine Kranken- und eine Geburtshilfestation eingerichtet, die in einen Neubau zügeln konnte.

Das Gesundheitswesen finanziert sich weitgehend über Kranken- und die Unfallversicherung sowie über den Staat.

Seit besteht ein Krankenversicherungsobligatorium für alle im Land wohnhaften Personen. Die Kosten im Gesundheitswesen sind trotz Revisionen des Krankenversicherungsgesetzes in ständigem Steigen begriffen.

Das liechtensteinische Strassennetz umfasst Kilometer Landstrassen inklusive Alp- und Güterstrassen und rund Kilometer Gemeindestrassen. Sie erschliesst über fünf Ausfahrten die am Rhein gelegenen liechtensteinischen Ortschaften.

Die Strassennetze der Schweiz und Liechtensteins sind im Allgemeinen sehr eng verknüpft. Generell gelten mit wenigen Ausnahmen dieselben Strassenverkehrsregeln wie in der Schweiz.

Die Zahl der Motorfahrzeuge hat in den letzten Jahrzehnten markant zugenommen. Eine ungenügende Raumplanung führte zu grossen Bauzonen, was die Zersiedelung und den Individualverkehr in Liechtenstein förderte.

Die steigende Zahl der Zupendler aus der Schweiz und aus Österreich führte zu weiterem Verkehrswachstum. Der in Liechtenstein immer noch wachsende Verkehr führte zur Forderung, den motorisierten Individualverkehr zu reduzieren.

Die Rheintalebene ist gut geeignet für den Fahrradverkehr. Zur Förderung des umweltfreundlichen Verkehrsmittels subventionierte die Regierung bis E-Bikes und schaffte Dienstfahrräder für die Landesverwaltung an.

Die Veloroute Nr. Der öffentliche Verkehr ist in Liechtenstein sehr gut ausgebaut und so sind alle elf Gemeinden des Fürstentums problemlos zu erreichen.

Ausserdem verkehrt die Buslinie 70 des Verkehrsverbunds Vorarlberg zwischen Schaan, Feldkirch und Klaus im Vorarlberger Vorderland mehrmals täglich zu Zeiten, die an den Schichtbetrieb der grossen Firmen angepasst sind.

Ein wichtiges Ziel ist es u. Vorgesehen ist ein Halbstundentakt zu den Hauptverkehrszeiten. Dies setzt aber wiederum einen Doppelspurausbau im Raum Tisis — Nendeln voraus.

CH zur Kenntnis. Aufgrund der offenen Fragen konnte der Verpflichtungskredit mit dem Anteil Liechtensteins an den Projektkosten nicht wie vorgesehen im Landtag behandelt werden.

In Malbun existieren drei Sesselbahnen sowie ein Schlepplift. In Liechtenstein selbst gibt es keinen Verkehrsflughafen, allerdings existiert in Balzers ein privat betriebener Hubschrauberlandeplatz.

Wie in Österreich und der Schweiz darf in Liechtenstein nur auf offiziellen Landeplätzen gelandet werden. Das Liechtensteinische öffentliche Telefonnetz wurde am November in Betrieb genommen und umfasste damals zwei Anschlüsse für die Regierung und 14 öffentliche bediente Sprechstellen, welche Telegramme und Fonogramme ermöglichten.

Der erste Postvertrag zwischen Österreich und Liechtenstein trat erst am 4. Oktober in Kraft, welcher allerdings gemeinsam mit dem Zollvertrag bzw.

Oktober nahm Liechtenstein als erstes Land der Welt ein vollautomatisches Telefonnetz in Betrieb. In Liechtenstein gibt es Stand rund 16' Telefon-Festnetzanschlüsse, etwa 43' Mobiltelefone und ungefähr 37' Internetnutzer.

Die Energieversorgung Liechtensteins ist zu einem grossen Teil vom Ausland abhängig. Der Alpenrhein war bis ins Jahrhundert ein gewundener Fluss, der regelmässig die Rheintalebene überschwemmte.

Er zählte damals an seinem rechten Ufer 23 Gewässermündungen. Entlang der liechtensteinischen Grenze beträgt die Sohlenbreite konstant Meter.

Die Zahl der Zubringer wurde am rechten Ufer auf sechs Gewässer reduziert, zu denen der Liechtensteiner Binnenkanal zählt. Sie konnten nicht verhindern, dass es wegen eines Dammbruchs in Liechtenstein zu einer Rheinüberschwemmung kam.

Durch die Riede hatte Liechtenstein bis in die Mitte des Jahrhunderts einen hohen Anteil an natürlichen Feuchtflächen. Das Steigen der Rheinsohle seit dem Ende des Jahrhunderts führte zu einer zusätzlichen Vernässung der Riede.

Um Kulturland zu gewinnen, schritt man zur künstlichen Entwässerung. Dazu wurde der Liechtensteiner Binnenkanal erbaut, die Esche reguliert und Drainagen verlegt.

Die Entwässerung führte in Kombination mit anderen Faktoren zum Absacken des Torfbodens und zur weitgehenden Zerstörung der natürlichen Riede. Das Bruttoinlandsprodukt Liechtensteins belief sich im Jahr auf 6' Mio.

Schweizer Franken. So waren im Jahr von den 37' [] in Liechtenstein arbeitstätigen Personen rund 54 Prozent nicht in Liechtenstein wohnhaft, sondern pendelten vom Ausland zu.

Die meisten ausländischen Arbeitskräfte stammten dabei aus der Schweiz Jahr 54,3 Prozent und Österreich 41,6 Prozent. Weitere 4,2 Prozent der ausländischen Arbeitnehmer pendelten aus Deutschland und anderen Staaten zu.

Der Tourismus ist im Vergleich zu den anderen Wirtschaftssektoren nur von geringerer Bedeutung. Dennoch verzeichnete Liechtenstein im Jahr über 80' Gästeankünfte und über ' Logiernächte.

Der wichtigste Ferienort ist dabei Malbun , welcher sowohl im Winter als auch im Sommer zahlreiche Gäste anlockt.

Zum Dezember waren in Liechtenstein im Sektor Land- und Forstwirtschaft, Fischerei Erwerbstätige beschäftigt, was einem Anteil von 0,7 Prozent aller Erwerbstätigen entspricht.

Im Jahr gab es in Liechtenstein anerkannte Landwirtschaftsbetriebe die 3' Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche bewirtschafteten, das entspricht einer durchschnittlichen Betriebsgrösse von 32,2 Hektar.

Knapp 60 Prozent der Landwirtschaftsflächen werden als Dauergrünland bewirtschaftet, die übrigen Flächen als Ackerland und Sonderkulturen.

Der grösste Teil der Landwirtschaftsbetriebe hat sich auf die Tierhaltung spezialisiert, und so wurden im Jahr in Liechtenstein 5' Stück Rindvieh , davon 2' Milchkühe, Pferde , 3' Schafe , Ziegen , 1' Schweine und ca.

Liechtenstein weist eine Waldfläche von 6' Hektar auf mit einem durchschnittlichen Holzvorrat von Festmeter je Hektar.

In Liechtensteins Wäldern werden jährlich rund 29' Festmeter Holz genutzt. Die Jagd in Liechtenstein ist in einem Revier jagdsystem organisiert und liegt als Landesregal beim Staat.

Die liechtensteinische Industrie ist dabei aufgrund des kleinen Heimatmarktes stark exportorientiert.

Im Jahr wurden Produkte im Wert von ca. Darin sind die beträchtlichen Exporte in die Schweiz noch gar nicht enthalten, da aufgrund des Zollvertrags keine offiziellen statistischen Daten über den Handel mit der Schweiz erhoben werden.

Viele Unternehmen sind im Maschinenbau und im Nahrungsmittelbereich tätig und besitzen häufig weitere Standorte im Ausland.

Von den im Jahr in Liechtenstein erwerbstätigen Personen bestritten 61,4 Prozent ihren Lebensunterhalt mit der Erbringung von Dienstleistungen.

Absolut ist die Beschäftigung im industriellen Wirtschaftsbereich immer noch ansteigend 13' Vollzeitäquivalente im Jahresdurchschnitt Die Beschäftigungsdynamik im Finanzdienstleistungssektor hat seit merklich nachgelassen, ganz im Gegensatz zu den allgemeinen Dienstleistungen.

Das Verbot verfehlte das Ziel, da die Liechtensteiner ins benachbarte Ausland einkaufen gingen. Folglich wurde es aufgehoben.

Die liechtensteinischen Banken sind als Teil des Finanzdienstleistungssektors ein wichtiger Bestandteil der liechtensteinischen Volkswirtschaft.

Sie haben sich vor allem auf die Verwaltung des Vermögens ausländischer Privatkunden und institutioneller Anleger spezialisiert und sind in dieser Beziehung stark vom Treuhandwesen abhängig.

Die erste Bank Liechtensteins, die heutige Liechtensteinische Landesbank LLB , entstand , um die Spar- und Kreditbedürfnisse der kleinbäuerlich-handwerklichen Bevölkerung abzudecken.

Die LLB hat mittlerweile den Charakter einer Universalbank und lässt sich am ehesten mit einer schweizerischen Kantonalbank vergleichen.

Die gegründete und vom liechtensteinischen Fürstenhaus übernommene LGT Bank in Liechtenstein konzentrierte sich von Anfang an auf die Betreuung ausländischen Vermögens.

Seit den er Jahren wuchs der Bankenplatz und die Zahl der Arbeitsplätze vervielfachte sich. Fehlende Bankkaufleute wurden in Österreich und vor allem in der Schweiz angeworben.

Die Bodenpreise stiegen und der industrielle Sektor litt unter den hohen Löhnen, welche die Banken vorgaben. Die Bank- und Finanzbranche hat eine grosse Bedeutung für die Staatseinnahmen und die Volkswirtschaft.

Die Finanzkrise führte zu einem Rückgang der betreuten Kundenvermögen von auf Mia. Die liechtensteinischen Treuhänder verwalten in erster Linie in ausländischem Besitz stehende Holding- und Sitzgesellschaften, sogenannte Briefkastenfirmen.

Sie arbeiten dabei eng mit den liechtensteinischen und schweizerischen Banken zusammen. Das Treuhandwesen ist ein wichtiger Zweig der liechtensteinischen Volkswirtschaft und ein wichtiger Arbeitgeber.

Obwohl es Reisende schon früh durch die Region Liechtensteins führte, begann die Hochzeit des Tourismus im Fürstentum erst Mitte des Jahrhunderts nach dem Anschluss Liechtensteins an das europäische Bahnnetz und dem darauf folgenden Bau von sogenannten Luft- Kuranstalten.

Nach der Weltwirtschaftskrise lösten die Schweizer die Deutschen als wichtigste Besuchergruppe ab. Infolge des zunehmenden Wohlstands, der Verbreitung des gesetzlichen Urlaubsanspruchs und des Autos sowie der Verbesserung der allgemeinen Infrastruktur kam es nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem starken Wachstum der Gästezahlen.

Zu dieser Zeit gab es hauptsächlich Erholungs-, Wander- und Skitourismus und die Region profitierte zusätzlich von Tagesausflugsfahrten und dem Geschäftsverkehr.

Ab der er-Jahre sank die durchschnittliche Aufenthaltsdauer aufgrund der Kurzausflüge und des Geschäftstourismus auf unter zwei Nächte und stagnierte seitdem.

Europa-Rundreisen von vor allem asiatischen Reisenden mit Bussen machen seit geraumer Zeit häufiger Halt in Liechtenstein. Der erste Tourismusverband für Liechtenstein, welcher allerdings gleichzeitig Vorarlberg abdeckte, wurde bereits gegründet und leitete die Tourismusförderung im Fürstentum ein.

Schweizer Franken für den Staatssektor. Das enge Nebeneinander von dörflichen Traditionen und einem intensiven internationalen Austausch bildet die Grundlage für das Liechtensteiner Kulturleben.

Von den Traditionen Liechtensteins, eingebunden in die Kulturlandschaft Mitteleuropas, findet sich viel Verwandtes bei den Nachbarn.

Die Tradition der Sternsinger ist belegt und hat sich an Dreikönig bis in die Gegenwart gehalten. Der Auftakt zur eigentlichen Fasnacht beginnt mit dem Schmutzigen Donnerstag , die Maskenbälle finden jedoch schon bald nach Dreikönig statt.

Am Sonntag nach dem Aschermittwoch wird der Funkensonntag gefeiert. An Ostern sind gefärbte und verzierte Ostereier und Osterhasen die wichtigsten Dekorationen.

Der Staatsfeiertag am August wird mit grossem Feuerwerk, Höhenfeuern und einem Fackelzug am Fürstensteig gefeiert.

Im Oberland sind die ertragreichsten von ihnen mit einem Holzherzchen auf der Stirn geschmückt. November wird mit Auftritten der Guggenmusik der Fasnachtsanfang gefeiert.

Manche der Vereine veranstalten alljährlich Feste mit Tanz und Unterhaltung. Dabei werden oft Theaterstücke im lokalen Dialekt aufgeführt.

Der Ribel wird aus Rheintaler Ribelmais , einer traditionellen einheimischen Maissorte, hergestellt. Das nord-südlich ausgerichtete Rheintal hat durch den Föhneinfluss ein mildes Klima, das den Anbau von qualitativ guten Weinen ermöglicht.

Besitzer des grössten Teils des Reblands ist seit alters her die Fürstenfamilie. Im katholisch geprägten Land sind alle Feiertage religiöse Festtage — mit Ausnahme des 1.

Mai, der als Tag der Arbeit zum staatlichen Feiertag erhoben wurde. August seinen Geburtstag. Die beiden Feste wurden erstmals zusammengelegt und werden seitdem als Staatsfeiertag begangen.

Der Tag wurde auch nach dem Tod des Fürsten beibehalten und von offizieller Seite als Staatsfeiertag bezeichnet, [] wobei der Volksmund jedoch noch heute vom sogenannten Fürstenfest spricht.

Wichtig für das liechtensteinische Nationalbewusstsein sind seit dem ausgehenden Jahrhundert patriotische Gedenk- und Erinnerungsfeiern wie z.

Anlass zu Feierlichkeiten boten auch Regierungsantritt, Regierungsjubiläen und runde Geburtstage des Fürsten. Jahrhundert durch Neubauten des Klassizismus und Historismus ersetzt.

Neben einzelnen repräsentativen Verwaltungsgebäuden wie dem Verweserhaus in Schaan oder dem barocken Gamanderhof in Schaan prägten Rheintaler Bauernhäuser bis um das Siedlungsbild.

Die Klarheit des Klassizismus und damit auch die Sparsamkeit der Bauweise kam den engen finanziellen Möglichkeiten der Gemeinden entgegen. In Triesen entstand die Pfarrkirche St.

Gallus und in Mauren die Pfarrkirche St. Peter und Paul. Jahrhunderts bis Anfang des Träger von Theater und Musik sind in erster Linie verschiedene Vereine.

Alle vier genannten Vereine führen in der Regel jeweils im Zweijahresrhythmus eine neue Produktion auf. Seit besteht die Big Band Liechtenstein.

Weitere Komponisten sind in der Liste liechtensteinischer Komponisten enthalten. Der gegründete P. Der Club vergibt Preise und Stipendien und veranstaltet Lesungen.

Das Kunstmuseum Liechtenstein ist das staatliche Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Vaduz. Die Sammlung des Museums umfasst internationale moderne und zeitgenössische Kunst aus dem Zeitraum vom Jahrhundert bis in die Gegenwart.

Ausserdem werden regelmässig Sonderausstellungen mit Werken aus den Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein gezeigt. Grosse Bedeutung besitzt ausserdem das Liechtensteinische Landesmuseum , das im Jahre nach umfassender Renovation neu eröffnet wurde und die Geschichte sowie die Landes- und Naturkunde Liechtensteins präsentiert.

Liechtenstein besitzt eine Schulpflicht von neun Jahren. Gegliedert wird das Schulobligatorium in die Bereiche Primarschule fünf Jahre und Sekundarstufe mindestens vier Jahre , wobei zuvor eine Vorschule Kindergarten auf freiwilliger Basis besucht werden kann.

Der Lehrplan basiert auf dem Deutschschweizer Lehrplan Die Sekundarstufe selbst ist in drei verschiedene Niveaus geteilt, in welche die Schülerinnen und Schüler je nach Leistungsvermögen eingeteilt sind.

Die Oberschule und Realschule werden nach vier Jahren abgeschlossen, während im Gymnasium nach sieben Jahren die Maturität erlangt werden kann.

Zwei Drittel der liechtensteinischen Schulabgänger absolvieren eine Berufslehre. Wegen des gemeinsamen Wirtschaftsraums entspricht die Berufsausbildung dem System in der Schweiz, wobei auch die gleichen Berufsbezeichnungen verwendet werden.

Die freiwillige Berufsmittelschule ermöglicht anschliessend das Studium an einer Fachhochschule. Liechtenstein besitzt zwei Universitäten.

Die Universität Liechtenstein ist eine staatliche Universität mit den Schwerpunkten Architektur und Raumentwicklung sowie Wirtschaftswissenschaften.

Die Private Universität im Fürstentum Liechtenstein ist staatlich und international anerkannt und bietet akkreditierte, berufsbegleitende Doktoratsstudiengänge in Medizinischer Wissenschaft und Rechtswissenschaften.

Daneben gibt es als weitere private Hochschule die Internationale Akademie für Philosophie. Beim Liechtenstein-Institut in Bendern handelt es sich um eine wissenschaftliche Forschungsinstitution mit öffentlicher Bibliothek.

Die beiden Tageszeitungen stehen seit der Gründung der Parteien je einer politischen Gruppierung nahe. Die beiden Tageszeitungen erreichen im internationalen Vergleich hohe Reichweiten :.

Die geringe Vielfalt der liechtensteinischen Medien und die Bindung der Presse an politische Parteien führen zu einem Mangel an unabhängiger Berichterstattung.

Die beiden Tageszeitungen haben sich seit den er Jahren etwas geöffnet und drucken Leserbriefe und Forumsbeiträge weitgehend ungefiltert ab.

Bei der Rangliste der Pressefreiheit , welche von Reporter ohne Grenzen herausgegeben wird, belegte Liechtenstein Platz 26 von Ländern. EinTracht , die von bis erschiene Zeitschrift widmete sich der Heimat- und Brauchtumspflege, die Balzner Neujahrsblätter berichten seit jährlich über Geschichte, Kultur, Gesellschaft, Natur und Wirtschaft aus Balzers.

Der einheimische Privatsender Radio L wurde in Liechtenstein zum meistgehörten Radiosender, konnte sich aber im angrenzenden Ausland kaum durchsetzen.

Zur Nachfolge des mit finanziellen Problemen kämpfenden Radio L wurde der staatlich finanzierte Liechtensteinische Rundfunk gegründet, der seit das öffentlich-rechtliche Radio Liechtenstein betreibt.

Wegen des sehr geringen Angebots liechtensteinischer Fernsehsender konzentriert sich der Konsum auf ausländische Programme.

Zur Information der Bevölkerung dienen zudem der Landeskanal und in den meisten Gemeinden die einzelnen Gemeindekanäle mit kontinuierlich laufendem Text.

Die Liechtensteiner Fussballvereine nehmen am Spielbetrieb des Schweizerischen Fussballverbandes teil. Den Landespokal jedoch führen die Liechtensteiner unter eigener Regie, so dass jedes Jahr eine liechtensteinische Mannschaft an der Qualifikation zur Europa League teilnehmen kann.

Der bisher grösste Erfolg im liechtensteinischen Vereinsfussball war , als die Amateure des FC Vaduz, damals noch in der 1.

Sie scheiterten jedoch anschliessend am prominenten Gegner Paris Saint-Germain , Zudem feierten die liechtensteinischen Fussballspieler am Oktober einen Heimsieg gegen Island und am 3.

Bekanntester Spieler der Nationalmannschaft ist Mario Frick u. August und in dieser Saison sieben Tore für Hellas Verona erzielte.

Inzwischen ist Mario Frick als Fussballtrainer tätig. Im Winter wird in der Gebirgsregion um Malbun Wintersport betrieben.

Im Ski alpin hat Liechtenstein einige Erfolge vorzuweisen. Dazu kommt noch eine bronzene Medaille von den Olympischen Winterspielen in Innsbruck.

Andreas Wenzel gewann in Lake Placid eine silberne und in Sarajevo eine bronzene Olympiamedaille. Zu Beginn des Jahrhunderts erzielte Marco Büchel verschiedene Erfolge.

Hessen Kassel. Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Liechtenstein Begriffsklärung aufgeführt.

Landtagswahl Siehe auch : Militär-Dienstauszeichnung Liechtenstein. Siehe auch : Liste der olympischen Medaillengewinner aus Liechtenstein.

September im Internet Archive oder bei Feierlichkeiten zum Staatsfeiertag verwendet. Portal des Fürstentums Liechtenstein, abgerufen am 1.

April April PDF ; 4' kB. Bundeskanzleramt, abgerufen am 1. Alte Bräuche und neue Sitten. Nicht mehr online verfügbar.

Mai ; abgerufen am Mai Hitly, Schaan , S. In: Historisches Lexikon des Fürstentums Liechtenstein. Fischereiverein Liechtenstein, abgerufen am 8.

In: Swissinfo. Abgerufen am Portal des Fürstentums Liechtenstein, abgerufen am In: NZZ Folio. In: Liechtensteiner Vaterland.

Dezember , abgerufen am 9. Juni Juli In: llv. Band 1. Empirische Befunde aus der Umfragenforschung. Liechtenstein Institut, Bendern , S.

Staat und Geschichte. L-Radio has a listener base of 50, and began as "air Radio Liechtenstein" on 15 October Liechtenstein also has two major newspapers ; Liechtensteiner Volksblatt and Liechtensteiner Vaterland.

The primary multimedia company in Liechtenstein is ManaMedia , located in Vaduz. Amateur radio is a hobby of some nationals and visitors.

However, unlike virtually every other sovereign nation, Liechtenstein does not have its own ITU prefix.

It uses Switzerland's callsign prefixes typically "HB" followed by a zero. Liechtenstein football teams play in the Swiss football leagues.

The Liechtenstein national football team is regarded as an easy target for any team drawn against them; this was the basis for a book about Liechtenstein's unsuccessful qualifying campaign for the World Cup by British author, Charlie Connelly.

In one surprising week during autumn , however, the team managed a 2—2 draw with Portugal , who only a few months earlier had been the losing finalists in the European Championships.

Four days later, the Liechtenstein team traveled to Luxembourg, where they defeated the home team 4—0 in a World Cup qualifying match.

In the qualification stage of the European Championship , Liechtenstein beat Latvia 1—0, a result which prompted the resignation of the Latvian coach.

They went on to beat Iceland 3—0 on 17 October , which is considered one of the most dramatic losses of the Icelandic national football team.

On 7 September , they came within seconds of a 1—1 draw against Scotland in Glasgow, having led 1—0 earlier in the second half, but Liechtenstein lost 2—1 thanks to a goal by Stephen McManus in the 97th minute.

On 3 June , Liechtenstein defeated Lithuania 2—0. As an alpine country, the main sporting opportunity for Liechtensteiners to excel is in winter sports such as downhill skiing : the country's single ski area is Malbun.

Hanni Wenzel won two gold medals and one silver medal in the Winter Olympics she won bronze in , her brother Andreas won one silver medal in and one bronze medal in in the giant slalom event, and her daughter Tina Weirather won a bronze medal in in the Super-G.

With ten medals overall all in alpine skiing , Liechtenstein has won more Olympic medals per capita than any other nation. Liechtenstein is also the home country of Stephanie Vogt , a professional women's tennis player.

In March swiss Comedian Michael v. Tell set a new world record with the E-Harley LiveWire. The Record was reported all over the world and was done in cooperation with Switzerland, Austria, Germany and Liechtenstein.

Finish line was Ruggell in Liechtenstein so it was a highlight in the of Liechtenstein Motorsport history. Liechtenstein competes in the Switzerland U16 Cup Tournament, which offers young players an opportunity to play against top football clubs.

The Liechtenstein National Police is responsible for keeping order within the country. It consists of 87 field officers and 38 civilian staff, totaling employees.

All officers are equipped with small arms. The country has one of the world's lowest crime rates. Liechtenstein's prison holds few, if any, inmates, and those with sentences over two years are transferred to Austrian jurisdiction.

The Liechtenstein National Police maintains a trilateral treaty with Austria and Switzerland that enables close cross-border cooperation among the police forces of the three countries.

Liechtenstein follows a policy of neutrality and is one of the few countries in the world that maintain no military.

The army was abolished soon after the Austro-Prussian War of , in which Liechtenstein fielded an army of 80 men, although they were not involved in any fighting.

No casualties were incurred, in fact the unit numbered 81 upon return due to an Italian joining with the unit to escape the war zone.

The Prince objected, as such a move would leave the country defenceless, but relented on 12 February and disbanded the force.

The last soldier to serve under the colors of Liechtenstein died in at age During the s the Swiss Army fired off shells during an exercise and mistakenly burned a patch of forest inside Liechtenstein.

The incident was said to have been resolved "over a case of white wine". In March , a man Swiss infantry unit got lost during a training exercise and inadvertently crossed 1.

The accidental invasion ended when the unit realized their mistake and turned back. From Wikipedia, the free encyclopedia. Principality in the Alps.

For other uses, see Lichtenstein disambiguation. Coat of arms. This section needs additional citations for verification.

Please help improve this article by adding citations to reliable sources. Unsourced material may be challenged and removed. Main article: History of Liechtenstein.

Main article: Politics of Liechtenstein. Main article: Geography of Liechtenstein. Main article: Economy of Liechtenstein.

Main articles: Demographics of Liechtenstein and Religion in Liechtenstein. Protestant 8. Other Christian 1. Muslim 5. Other religion 0. Undeclared 2.

Irreligion 5. Main article: Education in Liechtenstein. See also: Music of Liechtenstein. Mythology and folklore.

Music and performing arts. Flag Coat of arms. The World Factbook. Central Intelligence Agency. Retrieved 24 February Retrieved 2 October Retrieved 30 June Retrieved 3 August Retrieved 1 July United Nations Development Programme.

Retrieved 10 December Amt für Statistik. Retrieved 3 July Retrieved 24 December Secrets of the Seven Smallest States of Europe.

Hippocrene Books. Liechtenstein Marketing. Retrieved 1 April New York. Retrieved 26 May BBC News. Archived from the original PDF on 11 May Retrieved 6 August Ministry of Foreign Affairs of the Czech Republic.

Retrieved 28 October Retrieved 6 June Retrieved 22 December Pendleton; C. Vorasasun; C. Serafin 1 September Retrieved 25 July Retrieved 29 December Archived from the original on 7 August Retrieved 11 January Archived from the original on 11 October The New York Times.

Retrieved 8 July Archived from the original PDF on 27 December Retrieved 11 September Liechtensteiner Vaterland. ABC News Australia. Archived from the original on 12 December Süddeutsche Zeitung in German.

Retrieved 17 May The Wall Street Journal. Retrieved 20 February Brussels: European Council. Retrieved 15 August Retrieved 26 January Retrieved 31 July Pew Research Center.

Archived from the original PDF on 17 January Retrieved 26 October Paris: OECD. Retrieved 12 May Retrieved 21 June Retrieved 24 January CNBC World record.

Press Review Video. Blick Swiss record. Archived from the original PDF on 7 January Retrieved 2 May Office for Foreign Affairs of Liechtenstein.

Lonely Planet Publications. Archived from the original on 27 October Retrieved 28 February Liechtenstein: A Modern History.

London: I. CBC News. Retrieved 18 September Swiss Accidentally Invade Liechtenstein". ABC News. Retrieved 30 April United Nations Treaty Collection.

Liechtenstein at Wikipedia's sister projects. Mountains Municipalities Rivers. Outline Index. Geographic locale. Sovereign states and dependencies of Europe.

States with limited recognition. Faroe Islands 1 autonomous country of the Kingdom of Denmark. Svalbard unincorporated area subject to the Svalbard Treaty.

States of the Confederation of the Rhine — Bavaria Saxony Württemberg. Baden Hesse. Berg Frankfurt 1 Würzburg. Aschaffenburg 2 Leyen Regensburg 2.

States of the German Confederation — Austria 1. Prussia 1 Bavaria Saxony Hanover Württemberg. Bremen Frankfurt Hamburg Lübeck. International organizations.

Council of Europe. Czechoslovakia — Saar assoc. List of current sovereign monarchs List of current constituent monarchs.

Eswatini Lesotho Morocco. Namespaces Article Talk. Views Read Edit View history. Help Community portal Recent changes Upload file.

Download as PDF Printable version. Wikimedia Commons Wikinews Wikivoyage. Unitary parliamentary semi-constitutional monarchy.

Swiss franc CHF. Part of a series on the. Mythology and folklore Mythology.

3 comments / Add your comment below

  1. Nach meiner Meinung lassen Sie den Fehler zu. Geben Sie wir werden es besprechen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden reden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *