Zverev Nishikori

Zverev Nishikori Zverev vor Thiem und Nadal

VIDEO: Wieder Aufregung um Kyrgios – Zverev und Nishikori in Cincinnati out. via Sky Sport Austria. , Dem MastersTennisturnier in. Direkter Vergleich. Begegnungen: 3; Siege Alexander Zverev: 2; Siege Kei Nishikori: 1; Satzverhältnis: 5: 3. Letzte Spiele. Alexander Zverev. Head to Head Statistik Spiele von A. Zverev und K. Nishikori Tennis Turniere, Ergebnisse im Jahr bis - Tennis Statistiken live Wettpoint. Fed Cup. ATP Washington. Einzel | Viertelfinale. Ergebnis. irw-cgsp.be ✓. 3. 6. 6. K​.Nishikori. 6. 1. 4. 3. August Stadium. Match. Alle Matches. Hilfe. Alexander Zverev steht in Washington im Halbfinale. Der Titelverteidiger setzt sich nach hartem Kampf gegen einen Japaner durch. Nun kommt.

Zverev Nishikori

Fed Cup. ATP Washington. Einzel | Viertelfinale. Ergebnis. irw-cgsp.be ✓. 3. 6. 6. K​.Nishikori. 6. 1. 4. 3. August Stadium. Match. Alle Matches. Hilfe. Head to Head Statistik Spiele von A. Zverev und K. Nishikori Tennis Turniere, Ergebnisse im Jahr bis - Tennis Statistiken live Wettpoint. VIDEO: Wieder Aufregung um Kyrgios – Zverev und Nishikori in Cincinnati out. via Sky Sport Austria. , Dem MastersTennisturnier in. Kleinigkeiten machen jetzt den Unterschied in einer engen Partie. Resultate ATP Cincinnati. Weiter Keine Nachricht erhalten? Runde mit Lovescout Angebot, Es Geschenke Zum 9 Geburtstag gegen Uhr losgehen. Erst dann kommt der Vorhandball cross und der passt genau. Satzball Zverev! Er setzt die Rückhand cross ins Netz und muss nun um den Spielverlust zittern! Es geht nicht gut los, Zverev wirkt nun nicht mehr so frisch.

Zverev Nishikori Video

Kei Nishikori vs Mischa Zverev Matchball Kei Nishikori! Nach einem weiteren Wahnsinn-Stopp gibt Zverev alles und bekommt die gelbe Filzkugel noch, aber der Japaner. Alexander Zverev (ATP 6) findet auch in Cincinnati nicht aus seinem Formtief Mit Kei Nishikori ist neben der Weltnummer 6 und 7 auch die. A. Zverev. 2. 6. 6. Japan. K. Nishikori. 0. 3. 4. Bilanz. Mehr. Direkter Vergleich. Begegnungen: 3; Siege Alexander Zverev: 2; Siege Kei Nishikori: 1; Satzverhältnis. Alexander Zverev besiegte im Halbfinale den Japaner Kei Nishikori. zurück. 1 von 1. Foto: Kyle Gustafson (dpa). Alexander Zverev besiegte im Halbfinale den.

Mit einem Weltklasseschlag spielt er den Ball am Italiener vorbei, der ans Netz geeilt war. Erneut Einstand. Der Italiener gleicht im zweiten Satz aus.

Kaum kommt sein erster, wirkt er deutlich sichererer in seinen Schlägen. Er packt zwei harte Vorhand-Schläge aus und lässt dem Gegner keine Chance.

Satz eins geht an den Italiener. Fognini serviert zum Satzgewinn. Im vierten Aufschlagspiel leistet sich Zverev bereits seinen fünften Doppelfehler.

Fognini bringt sein Aufschlagspiel durch. Kurz danach liefert er sich ein kurzes Wortgefecht mit seiner eigenen Trainer-Box. Zum ersten Mal ballt er die Faust zusammen.

Der Italiener bestraft das sofort. Break für Zverev zum Zverev lockt seinen Gegner ans Netz. Fogninis Volley missglückt total und landet im Netz.

Sofort das Break für den Italiener. Zwei Unforced Errors und ein Doppelfehler führen zum Doch Zverev kontert stark. Fognini schlägt zuerst auf.

Die Zuschauern zücken kurz ihre Regenschirme, packen sie aber beim Einlaufen der Spieler wieder weg. Bevor es losgeht, spielen sich beiden noch kurz ein.

Zuerst warf er seinen Landsmann Seppi aus dem Turnier. Das berühmte siebte Spiel geht an den Jährigen, nachdem Zverev eine Rückhand knapp hinter die Grundlinie setzt.

Nun ist der gebürtige Hamburger gefordert. Mittlerweile ist eine Stunde gespielt. Nishikori bringt seinen Aufschlag sicher durch und profitiert beim entscheidenden Punkt von einer zu ungenauen Rückhand longline seines Kontrahenten.

Es steht Bei den heutigen Verhältnissen ist das Tempo durch die Sonne deutlich schneller und die Punkte gehen heute mehr über den ersten Service.

Das liegt Zverev mehr, der sich zuletzt über seinen späten Ansetzungen beschwert hatte. Doch seine Quote ist immer noch unter 50 Prozent, dennoch holt er nach einem Doppelfehler zuvor den Punkt über den zweiten Service.

Der Winner ist zugleich der entscheidende Punktgewinn. Er führt mit Und das dritte Break des Spiels kriegt Zverev geschenkt. Nishikori lässt die Schultern nach einem weiteren Doppelfehler hängen, nun ist alles wieder in der Reihe.

Nun scheint Nishikori wieder zu wackeln. Zverev macht das weltklasse! Er hat ein starkes Tempo in der Rückhand und vollendet dann krachend mit der Vorhand aus der Luft.

Drei Chancen zum Break! Zverev vergibt auch den nächsten Spielball. Er muss aufpassen, dass ihm das Match nicht entgleitet, nachdem es zunächst nach einem lockeren Durchmarsch ausgesehen hatte.

Gerade dieses dritte Spiel im zweiten Satz ist immens wichtig für den Hamburger, der sich das Spiel dann auch holt und einmal tief durchatmen kann.

Was du kannst, kann ich auch, das wird sich Zverev gedacht haben, als er einen tollen Rückhand-Stopp longline ins Feld bringt. Nishikori will es im nächsten Spielzug wieder ausbügeln, hämmert aber den Volley unkontrolliert ins Seitenaus.

So hat Zverev zwei Spielbälle, den ersten wehrt Nishikori ab Nishikori hat nun Gefallen an den Stopps gefunden.

Aus der Rückhandecke zwirbelt er die Kugel sehenswert cross hinter die Netzkante, Zverev startet gar nicht erst. Es steht aus Sicht des Wahl-Monegassen, der nun gefordert ist.

Die erste Möglichkeit verdaddelt der Weltranglisten Aber dann trifft Zverev die Kugel nicht richtig mit der Vorhand und Nishikori hat den perfekten Start in Satz zwei mit dem Break zum Starker Lob von Nishikori!

Zuvor hatte Zverev einen Stopp noch gut erlaufen und die erste Attacke am Netz abgewehrt. Dann lässt der Japaner seinerseits einen gefühlvollen Stopp folgen, den Zverev nicht bekommt.

Das sind die ersten Breakchancen für Nishikori, der sich offenbar etwas vorgenommen hat. Die halbe Miete ist eingefahren. Relativ unspektakulär holt sich Zverev den ersten Satz.

Ihm reichten zwei Breaks gegen Nishikori, dem zwei Doppelfehler unterlaufen. Der junge Deutsche muss sich noch beim Aufschlag steigern, der erste Versuch geht nur in 41 Prozent der Fälle ins Feld.

Doch dann wiederum holt er auch alle Punkte und kompensiert die Fehlschläge wieder. In den Rallys hat Zverev die Oberhand, wenn er so weitermacht, sieht es gut aus mit dem Endspiel.

Nishikori macht noch den Rettungsversuch, setzt die Rückhand seinerseits aber ins Aus und muss das schlucken. Satzball Zverev! Nishikoris Rückhand longline bleibt im Netz hängen!

Bringt er das durch? Im Gegensatz zu Zverev ist Nishikori sicherer bei seinen Netzausflügen und holt dort bislang vier von vier möglichen Punkten.

Doch dann folgt der nächste Doppelfehler des Japaners und dann die zu lange Rückhand cross. Doch zunächst geht es hier um den Finaleinzug und dem kommt Zverev durch das nach Netzschlag Nishikori ein wenig näher.

Nishikori serviert gegen den Satzverlust. Eigentlich hatte Zverev den Spielzug mit der Rückhand cross schön vorbereitet, doch dann setzt er den Volley ins Netz.

Wenn es etwas am Spiel des Jährigen zu verbessern gibt, dann ist es sicherlich die Konstanz am Netz. Zverev will dieses Manko unter anderem durch Doppel mit seinem Bruder Mischa kompensieren.

Zverev beweist gutes Auge und lässt eine Vorhand cross von Nishikori ins Aus gehen. Der Japaner wechselt daraufhin den Schläger. Danach erläuft er einen zu langen Stopp und kontern gefühlvoll mit dem Gegenstopp zum Er hat es!

Mit ein bisschen Glück durch einen Netzroller des Gegners ins Aus holt sich Zverev das Break zum und kann nun nachlegen. Er käme dem Traum vom Finale gegen Nadal damit ein gutes Stückchen näher.

Breakball Zverev! Nishikori vergibt den Spielball mit seinem ersten Doppelfehler. Der erste Service war weit ins Aus gegangen, der zweite springt von der Netzkante hinter die T-Linie.

Einstand, na bitte! Das macht Zverev sehenswert mit dem Stopp. Da hat er sich gestern sicherlich einiges beim Experten Gasquet abgeschaut, der diesen Schlag in Perfektion beherrscht.

Nishikori macht das ganz stark mit der Rückhand longline, die er im Gegenzug zur mit Topspin gespielten Cross-Variante hart und mit viel Tempo spielt.

Zverev kann das aber auch, es ist sein Paradeschlag. Der Hamburger zieht an und verkürzt auf Wer gestern das Gasquet-Spiel gesehen hat, dem wird jetzt wahrscheinlich noch ein wenig der Pfeffer und die Spannung im Spiel fehlen.

Noch ist die Partie von Fehlern und Zurückhaltung geprägt. Kann Zverev jetzt etwas bei Nishikoris Aufschlag ausrichten?

Zverev zieht schnell auf davon. Den ersten Spielball vergibt er durch eine zu lange Vorhand longline. Es folgt der erste Doppelfehler im Match.

Doch dann landet der Return des Japaners im Netz und alles bleibt in der Reihe, Der Japaner ist für seine Schnelligkeit bekannt. So geht das Spiel an ihn zum Sowohl gegen Struff als auch gestern gegen Gasquet lebten die Matches von Breaks.

Kann Zverev jetzt am Break schnuppern? Er kommt durch eine starke Rückhand longline auf heran Jetzt nicht übermütig werden: Zverev verzockt sich mit einem zu kurzen Stopp ins Netz.

Mit seinem zweiten Doppelfehler in diesem Spiel schenkt der Japaner ihm das Break quasi zurück und in Satz zwei ist alles wieder in der Reihe.

Wieder kommt Zverev gut ins Returnspiel und kann sich die ersten beiden Punkte sichern. Nishikori kämpft sich auf ran, serviert dann aber einen weiteren Doppelfehler und es gibt die Chance zum Re-Break für Zverev!

Nur noch Zverev stellt im vierten Spiel schnell auf , doch zwei ganz starke Returns von Nishikori gleichen das Spiel aus. Auch die nächsten beiden Punkte werden geteilt und es geht über Einstand.

Jetzt lässt der Japaner mal seine ganze Klasse aufblitzen. Gibts vielleicht gleich die Chance zum Re-Break?

Zverev hat sich ganz schnell wieder sortiert und diktiert das Geschehen abermals mit seiner Rückhand. Ein Cross-Winner bringt schnell das Das ging zu leicht.

Mischa Zverev haut die nächste Rückhand ins Aus und schenkt seinem Gegner dieses Spiel mehr oder weniger. Es wird erstmals eng für den Deutschen.

Mit zwei gänzlich unnötigen Fehlern gewährt er seinem Gegner das Dann gerät Zverev unter Druck und kann einen Vorhand Nishikoris nicht zurückbringen.

Es gibt drei Breakchancen für den Japaner. Das erste Spiel geht wie schon in Satz eins an Kei Nishikori. Nun darf Mischa Zverev erstmals servieren.

Mit ganz viel Gefühl macht Kai Nishikori sich zwei Spielbälle klar. Auf der anderen Seite nutzte der Deutsche selbst seine einzige Breakmöglichkeit eiskalt und ist auf einem guten Weg Richtung Finale.

Allerdings hat Nishikori erst gestern gezeigt, dass ein Satzrückstand für ihn kein Hindernis ist. Einen Satzball wehrt der Japaner ab, doch dann schlägt Zverev zu.

Eine glatt durchgezogene Rückhand longline kann Nishikori nur ins Aus zurückbringen und der erste Durchgang ist in trockenen Tüchern.

Ganz stark dominiert Zverev das Geschehen jetzt hier mit seinem gewaltigen Service und hat nach 45 Minuten drei Satzbälle! Jetzt gilt es! Mischa Zverev serviert zum Gewinn des ersten Durchgangs.

Da war mehr drin für den Deutschen. Mit drei leichten Fehlern in Folge gibt Zverev die gute Ausgangslage wieder her und sieht sich dann einem Spielball des Japaners gegenüber.

Und als eine weitere Vorhand Zverevs ins Netz segelt ist das amtlich. Nishikori ist in Not! Der Japaner beginnt das Spiel mit dem ersten Doppelfehler der Partie und gibt auch den zweiten Punkt ab.

Ganz glattes Service Game für Mischa Zverev. Drei starke erste Aufschläge bringen schnell das Das sieht sehr gut aus! Kei Nishikori serviert weiter stark und lässt keine zweite Breakchance des Deutschen zu.

Die Nummer zwei der Setzliste verkürzt auf Mit einem weiteren Ass und einigen dominanten Vorhandschlägen erspielt sich Nishikori zwei weitere Spielbälle, kann aber beide nicht nutzen und es geht ein drittes Mal über Einstand.

Gibts jetzt die Breakchance? Nishikori wird bei eigenem Aufschlag jetzt zunehmend sicherer. Der Japaner serviert sein erstes Ass glatt durch die Mitte.

Zur rechten Zeit packt der jährige Deutsche dann zwei krachende erste Aufschläge aus und fährt sein Service Game zum ins Ziel.

Mischa Zverev startet gut in dieses sechste Spiel und hat schnell ein , doch Nishikori kämpft sich umgehend zurück und stellt mit einer donnernden Rückhand longline auf Das ging fix.

Kei Nishikori hat diesmal gar keine Probleme mit seinem Aufschlagspiel und hat schnell drei Spielbälle. Zverev wehrt noch einen mit einer Alles-oder-nichts-Rückhand ab, bevor der Japaner mit einem feinen Rückhandstopp auf verkürzt.

Am Ende kann die deutsche Nummer zwei ihr Spiel dann aber doch halten und das Break bestätigen. Ein Rückhandreturn Nishikoris segelt ins Aus und das steht auf der Anzeigetafel.

Jetzt muss auch Mischa Zverev erstmals über Einstand gehen. Nishikori dominiert die letzten beiden Punkte mit knallharten Vorhandbällen und zwingt Zverev zweimal zum Fehler.

Da hat der Deutsche Glück, dass Nishikori eine ziemlich offene Vorhand aus der Platzmitte deutlich verzieht. Das wäre das gewesen, so steht es nun 15; Und da ist das frühe Break für den Deutschen.

Die beiden liefern sich eine unglaubliche Rallye mit an die 30 Schlägen, bei denen beide mehrmals kurz vor dem Punktgewinn standen.

Zverev Nishikori Dann hat der Deutsche hier weiter eine gute Chance, Nishikori noch zu knacken. Das Spiel geht zum an Nishikori, nun serviert Zverev gegen den Satzverlust. So landet vor allem seine Rückhand häufig im Aus Spiele Storming Flame - Video Slots Online für den Japaner. Behält die Weltnummer 33 die Nerven? Aktuelle Spiele Mit drei leichten Fehlern in Folge gibt Zverev die gute Ausgangslage wieder her und sieht sich dann einem Spielball des Japaners gegenüber. Knapp zehn Minuten dauert dieses Spiel schon an. Kleinigkeiten machen jetzt den Unterschied in einer engen Partie. Riesenspannung in dieser Phase, wem gelingt das Beste Spielothek in GГ¶tzenthal finden Ausrufezeichen? Mit einem Ass verhindert Zverev zunächst den Spielverlust. Das berühmte siebte Spiel geht an den Jährigen, nachdem Zverev eine Rückhand knapp hinter die Grundlinie setzt. Einen besseren Zeitpunkt Beste Spielothek in Lexnitz finden er sich nicht aussuchen können. Schliessen Mobilnummer ändern.

Der Japaner macht kurzen Prozess und stellt mit einem glatten Spielgewinn auf Nun ist Zverev wieder gefordert. Er muss nachziehen, um im Match zu bleiben.

Ein Break zu diesem Zeitpunkt wäre schon ein kleiner Matchball. Das bislang eher zurückhaltende Publikum gerät zunehmend in Ekstase, denn die beiden Kontrahenten zeigen tolles Tennis.

Zverev probiert den Passierschlag mit der Vorhand cross, aber Nishikori streckt sich und lässt den Ball noch elegant mit der Rückhand ins Feld tropfen.

Auch das ist Zverev: Erst der Doppelfehler, dann das Ass! Ein enges Spiel geht nach dem nächsten freien Punkt beim Aufschlag an den jungen Deutschen, der zum ausgleicht.

Riesenspannung in dieser Phase, wem gelingt das erste Ausrufezeichen? Jetzt klappt der Stopp! Zverev hat allerdings Glück, dass Nishikoris Antwort an der Netzkante hängen bleibt.

Beide wollen es jetzt unbedingt und geben alles in jedem Schlag. Kein Ball wird verloren gegeben, die Körpersprache stimmt. Die Zuschauer erheben sich begeistert von den Rängen, als Nishikori nicht nur den nächsten Stopp erläuft, sondern diesen auch noch unerreichbar mit der Vorhand an Zverev vorbei zwirbelt.

Das Spiel geht an den Japaner, der auf stellt. Es ist jetzt ein sehenswertes Match mit zahlreichen Varianten in den Spielzügen. Dann ist Zverev aber gnadenlos beim Passierschlag mit der Vorhand.

Es ist eine Frage der Konzentration und die scheint bei Zverev wieder vorhanden zu sein. Fünf erste Aufschläge am Stück hat es bei ihm heute noch nicht so oft gegeben.

Kann Nishikori wieder vorlegen? Mit einem Ass verhindert Zverev zunächst den Spielverlust. Und weil es so schön war, setzt er den Service Winner gleich oben drauf und schreit seine Erleichterung hinaus.

Es ist so wichtig für sein Spiel, dass der erste Aufschlag kommt. Das ist schon sehenswert, wenn Nishikori den Stopp auspackt.

Dieses Mal garniert es es sogar noch durch eine Annahme in der Luft. Da geht die Faust hoch und Zverev zittert, er liegt hinten. Einen besseren Zeitpunkt hätte er sich nicht aussuchen können.

Er bringt das Spiel nach leichtem Returnfehler von Zverev dann durch zum Zverev sollte nun nicht allzu lange an den vergebenen Breakchancen knabbern und seinerseits nachziehen.

Doch Nishikori macht das ganz stark. Er wartet nach einem hohen Rettungschlag des Gegners lange, bis er sieht, dass Zverev sich in die Rückhandecke bewegt.

Erst dann kommt der Vorhandball cross und der passt genau. Jetzt aber! Doch der Ball bleibt an der Netzkante hängen. Jetzt flucht Nishikori!

Er setzt die Rückhand cross ins Netz und muss nun um den Spielverlust zittern! Das Match geht in dieser Phase hin und her. Da kommt die Faust!

Zverev entscheidet die bislang längste Rally für sich, natürlich mit dem Paradeschlag Rückhand. Es ist das 30 beide, gibt ihm das neues Selbstvertrauen?

Geht Zverev auf der Zielgeraden die Puste aus? Er hat nach wie vor das Problem beim ersten Aufschlag und holt nur 30 Prozent der Punkte nach dem zweiten Service.

Nishikori zeigt sich beim Return sehr beweglich und holt sich drei Breaks zum Satzgewinn. Der Japaner hat momentan die Nase etwas vorne, aber noch ist es nicht vorbei.

Es ist nun auch für beide eine körperliche Herausforderung, beide haben mehrere Dreisatz-Matches in den Knochen. Zverev flucht laut vor sich hin, nachdem er die Vorhand cross klar verzieht.

Nishikori gleicht nach setzen aus und holt sich den Durchgang mit Der Japaner will es jetzt wissen und offenbar nicht auf den eigenen Aufschlag setze.

Wieder ist ein perfekter Stopp unerreichbar für Zverev und die Zuschauer applaudieren begeistert. Der Deutsche steht mit dem Rücken zur Wand, Nishikori macht nun mehr mit der Vorhand.

Er geht durch Umlaufen der Rückhand immer wieder in die Inside-Out-Position und schnappt dann gnadenlos zu.

Das Spiel geht zum an Nishikori, nun serviert Zverev gegen den Satzverlust. Zverev hat in diesem Turnier schon bewiesen, dass er mit Rückschlägen umgehen kann.

Er holt sich den ersten Ballwechsel durch einen tollen Passierschlag mit der Rückhand longline gegen den aufgerückten Nishikori.

Weiter so! Zverev vergibt seinen Aufschlag zu Null und ist zum ersten Mal richtig sauer. Man sollte Nishikori nicht vorzeitig abschreiben, das stellt der Japaner heute wieder unter Beweis.

Das berühmte siebte Spiel geht an den Jährigen, nachdem Zverev eine Rückhand knapp hinter die Grundlinie setzt. Nun ist der gebürtige Hamburger gefordert.

Mittlerweile ist eine Stunde gespielt. Nishikori bringt seinen Aufschlag sicher durch und profitiert beim entscheidenden Punkt von einer zu ungenauen Rückhand longline seines Kontrahenten.

Es steht Bei den heutigen Verhältnissen ist das Tempo durch die Sonne deutlich schneller und die Punkte gehen heute mehr über den ersten Service.

Das liegt Zverev mehr, der sich zuletzt über seinen späten Ansetzungen beschwert hatte. Doch seine Quote ist immer noch unter 50 Prozent, dennoch holt er nach einem Doppelfehler zuvor den Punkt über den zweiten Service.

Der Winner ist zugleich der entscheidende Punktgewinn. Er führt mit Und das dritte Break des Spiels kriegt Zverev geschenkt.

Nishikori lässt die Schultern nach einem weiteren Doppelfehler hängen, nun ist alles wieder in der Reihe. Nun scheint Nishikori wieder zu wackeln.

Zverev macht das weltklasse! Er hat ein starkes Tempo in der Rückhand und vollendet dann krachend mit der Vorhand aus der Luft. Drei Chancen zum Break!

Zverev vergibt auch den nächsten Spielball. Er muss aufpassen, dass ihm das Match nicht entgleitet, nachdem es zunächst nach einem lockeren Durchmarsch ausgesehen hatte.

Gerade dieses dritte Spiel im zweiten Satz ist immens wichtig für den Hamburger, der sich das Spiel dann auch holt und einmal tief durchatmen kann.

Was du kannst, kann ich auch, das wird sich Zverev gedacht haben, als er einen tollen Rückhand-Stopp longline ins Feld bringt.

Nishikori will es im nächsten Spielzug wieder ausbügeln, hämmert aber den Volley unkontrolliert ins Seitenaus. So hat Zverev zwei Spielbälle, den ersten wehrt Nishikori ab Nishikori hat nun Gefallen an den Stopps gefunden.

Aus der Rückhandecke zwirbelt er die Kugel sehenswert cross hinter die Netzkante, Zverev startet gar nicht erst. Es steht aus Sicht des Wahl-Monegassen, der nun gefordert ist.

Die erste Möglichkeit verdaddelt der Weltranglisten Aber dann trifft Zverev die Kugel nicht richtig mit der Vorhand und Nishikori hat den perfekten Start in Satz zwei mit dem Break zum Starker Lob von Nishikori!

Zuvor hatte Zverev einen Stopp noch gut erlaufen und die erste Attacke am Netz abgewehrt. Dann lässt der Japaner seinerseits einen gefühlvollen Stopp folgen, den Zverev nicht bekommt.

Das sind die ersten Breakchancen für Nishikori, der sich offenbar etwas vorgenommen hat. Die halbe Miete ist eingefahren.

Relativ unspektakulär holt sich Zverev den ersten Satz. Ihm reichten zwei Breaks gegen Nishikori, dem zwei Doppelfehler unterlaufen.

Der junge Deutsche muss sich noch beim Aufschlag steigern, der erste Versuch geht nur in 41 Prozent der Fälle ins Feld. Doch dann wiederum holt er auch alle Punkte und kompensiert die Fehlschläge wieder.

In den Rallys hat Zverev die Oberhand, wenn er so weitermacht, sieht es gut aus mit dem Endspiel. Nishikori macht noch den Rettungsversuch, setzt die Rückhand seinerseits aber ins Aus und muss das schlucken.

Satzball Zverev! Nishikoris Rückhand longline bleibt im Netz hängen! Bringt er das durch? Im Gegensatz zu Zverev ist Nishikori sicherer bei seinen Netzausflügen und holt dort bislang vier von vier möglichen Punkten.

Doch dann folgt der nächste Doppelfehler des Japaners und dann die zu lange Rückhand cross. Doch zunächst geht es hier um den Finaleinzug und dem kommt Zverev durch das nach Netzschlag Nishikori ein wenig näher.

Nishikori serviert gegen den Satzverlust. Eigentlich hatte Zverev den Spielzug mit der Rückhand cross schön vorbereitet, doch dann setzt er den Volley ins Netz.

Wenn es etwas am Spiel des Jährigen zu verbessern gibt, dann ist es sicherlich die Konstanz am Netz. Zverev will dieses Manko unter anderem durch Doppel mit seinem Bruder Mischa kompensieren.

Zverev beweist gutes Auge und lässt eine Vorhand cross von Nishikori ins Aus gehen. Der Japaner wechselt daraufhin den Schläger.

Danach erläuft er einen zu langen Stopp und kontern gefühlvoll mit dem Gegenstopp zum Er hat es! Mit ein bisschen Glück durch einen Netzroller des Gegners ins Aus holt sich Zverev das Break zum und kann nun nachlegen.

Er käme dem Traum vom Finale gegen Nadal damit ein gutes Stückchen näher. Breakball Zverev! Nishikori vergibt den Spielball mit seinem ersten Doppelfehler.

Der erste Service war weit ins Aus gegangen, der zweite springt von der Netzkante hinter die T-Linie.

Noch immer sind bei Zverev ein wenig zu viele Fehler drin. Der Italiener lässt seine Wade neu tapen, das wird einige Momente dauern.

Alexander Zverev bleibt aber unbeeindruckt und wird auch dank der Aussetzer des Italieners stetig besser.

Der Deutsche stellt auf Der Italiener fällt verstärkt mit Unmutsbekundungen auf, gegenüber Zuschauern, aber auch und vor allem gegenüber sich selbst.

Eben machte er den Kussmund in Richtung Zverev. Es reicht zum Von der Grundlinie macht der Deutsche hier manchmal ein bisschen zu wenig.

Zverev sichert sich zwei Breakbälle, doch Fognini kämpft sich noch einmal heran Knapp zehn Minuten dauert dieses Spiel schon an. Dann holt er sich aber die Führung.

Mit einem Weltklasseschlag spielt er den Ball am Italiener vorbei, der ans Netz geeilt war. Erneut Einstand. Der Italiener gleicht im zweiten Satz aus.

Kaum kommt sein erster, wirkt er deutlich sichererer in seinen Schlägen. Er packt zwei harte Vorhand-Schläge aus und lässt dem Gegner keine Chance.

Satz eins geht an den Italiener. Fognini serviert zum Satzgewinn. Im vierten Aufschlagspiel leistet sich Zverev bereits seinen fünften Doppelfehler.

Fognini bringt sein Aufschlagspiel durch. Kurz danach liefert er sich ein kurzes Wortgefecht mit seiner eigenen Trainer-Box.

Zum ersten Mal ballt er die Faust zusammen. Der Italiener bestraft das sofort. Break für Zverev zum Zverev lockt seinen Gegner ans Netz.

Fogninis Volley missglückt total und landet im Netz. Sofort das Break für den Italiener. Zwei Unforced Errors und ein Doppelfehler führen zum Doch Zverev kontert stark.

Fognini schlägt zuerst auf. Die Zuschauern zücken kurz ihre Regenschirme, packen sie aber beim Einlaufen der Spieler wieder weg.

Bevor es losgeht, spielen sich beiden noch kurz ein. Zuerst warf er seinen Landsmann Seppi aus dem Turnier.

Weiter so! Einblenden Ausblenden Navigation aufklappen Navigation Besuch Bei Mr Green. Account deaktivieren. Der Bulgare hatte vor allem im zweiten Satz offenbar mit Schulterproblemen zu kämpfen und war so ohne Lemon Squeezy. Einstand, na bitte! Um Missbrauch zu verhindern, wird die Funktion blockiert. Nishikori macht das ganz stark Pokerstars Bonus Code der Rückhand longline, die er im Gegenzug zur mit Topspin gespielten Cross-Variante hart und Bloody Mary Rezept Original viel Tempo spielt. Dennoch verneigt sich sein Gegner respektvoll am Netz, Zverev hat alles gegeben bis zum Schluss. Keine Nachricht erhalten? Bringt er das durch? Kann Zverev jetzt am Break schnuppern? Aktuelle Quoten bei betway. Doch er kann die Chance nicht nutzen, weil dann seine Vorhand zu lang ist. Zverev setzt Nishikori unter Druck, dem Japaner misslingt Atp World Tour Finals 2020 die Rückhand cross, sie gerät zu lang. Kei Nishikori.

0 comments / Add your comment below

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *